x
Einleitung Impressionen Fakten

Was ist Home Staging und ist das wirklich notwendig?

Jeder weiß, um beim Verkauf eines gebrauchten Autos einen möglichst hohen Preis zu erzielen, muss es "aufgemöbelt" werden. Das Duftbäumchen vom Spiegel , Omas Häckelhut von der Ablage nehmen, aussaugen, waschen und polieren. Wieso sollte es bei einer Immobilie anders sein?

Home Staging ist eine Mischung aus Verkaufstechnik, Simplify ( vereinfachen ) und Innenarchitektur, mit dem Ziel, ein Haus oder eine Eigentumswohnung in einem kürzeren Zeitraum und mit mehr Erlös als mit konventionellen Methoden zu verkaufen. Dazu wird es entpersonalisiert, indem dem Verkaufsobjekt die Persönlichkeit und Individualität der bisherigen Bewohner genommen wird. Es wird versucht, der Immobilie ein Flair zu geben, das möglichst breite Kreise potenzieller Käufer anspricht.

Als erste Maßnahme gilt es, den „Ersten Eindruck“ zu optimieren. Jegliche Unordnung wird beseitigt und es wird gründlich gereinigt. Alsdann werden dominierende Möbelstücke entfernt und eingelagert sowie direkte Maßnahmen ergriffen, die dem Auge des künftigen Käufers schmeicheln. Sie sollen ihn in die Lage versetzen, bereits mit Eintritt in den jeweiligen Raum im Geiste damit zu beginnen, ihn mit den eigenen Möbeln einzurichten. Aus diesem Grund haben persönliche Gegenstände des aktuellen Wohnungsinhabers nur noch den Zweck, als Accessoire zu dienen und nicht der Behaglichkeit desselben.





Nicht immer...

....ist es notwendig eine komplette Um-bzw. Neugestaltung vorzunehmen.








Meist reicht es aus,

zu entpersonalisieren oder kleine Veränderungen vorzunehmen, wie zum Beispiel ein paar Kerzen oder Pflanzen an der richtigen Stelle.








Garten oder der Balkon

sollten auch ansprechend hergerichtet sein.




Hier ein paar Fakten

Umfragen haben ergeben, dass durch Home Staging eine Verkürzung der Verkaufszeit um ein Drittel bis zur Hälfte und ein um 10-15% höherer Verkaufspreis erreicht werden kann!

Früher gab es kaum Vergleichsmöglichkeiten. Man schaltete eine kleine Anzeige mit einem Bildchen in der Zeitung. Heute werden die Immobilien zum großen Teil über das Internet verkauft. Sie werden mit vielen Bildern, Grundrissen und allen wichtigen Daten eingestellt. Und hier wird von potentiellen Kaufkunden schon eine Entscheidungen getroffen, welche Immobilie in Frage kommt und welche nicht.

Immobilien, die schlecht dargestellt sind, fallen somit meist schon durchs Raster. Immobilien mit verwildertem Garten und unaufgeräumten Zimmern werden meist und mit Recht als ungepflegt und mit "noch viel zu tun" eingestuft.

Nicht nur das einem Verkäufer durch diese Einstufung der eine oder andere Käufer verloren geht, nein, viel schlimmer noch, auch der Verkaufspreis wird am Ende viel niedriger ausfallen, als gewünscht. Selbstverständlich ist die Vermarktungszeit auch wesentlich länger.

Bei einer Immobilie die aufgeräumt, sauber und augenscheinlich gepflegt ist, gibt es kaum eine Angriffsfläche für Preisdiskussionen und sie werden schnell verkauft.

Das sagen Kunden über unsere Arbeitsweise:
"Bei Ihnen kann man die Immobilie glatt vom Exposé her kaufen". Die Immobilie ist bei der Besichtigung genau so ,wie beschrieben. Nicht geschönt, mit Liebe hergerichtet ,ordentlich und sauber!